AGB

1. Mietvertrag

Der Mietvertrag wird geschlossen zwischen der KOJAGO GbR, nachfolgend Vermieter oder KOJAGO genannt, und den im Mietvertrag namentlich aufgeführten Personen.

 

2. Mietobjekt

2.1 Gegenstand des Mietobjekts

Gegenstand des Vertrages ist ausschließlich die mietweise Überlassung eines Dachzelts, einer Leiter inklusive Leitersack, einer Matratze mit Hygienebezug und Bettlaken.

 

2.2 Übernahme des Mietobjekts

Vor der Übernahme des Dachzelts erfolgt eine qualifizierte Einweisung des Vermieters. Außerdem gehen Vermieter und Mieter vor Übergabe um das Dachzelt herum, um eventuelle Schäden zu protokollieren. Es werden Fotoaufnahmen gemacht und an die vom Mieter angegeben Email-Adresse geschickt. Der Mieter ist verpflichtet, eventuelle Beanstandungen vor Übernahme des Dachzelts an KOJAGO zu melden. Das Dachzelt ist an einem mit KOJAGO vereinbarten Ort abzuholen. Die Abholung erfolgt um 7:30 Uhr, soweit keine andere Zeit ausgemacht wurde.

 

2.3 Rückgabe des Mietobjekts

Das Mietobjekt muss mit allem Zubehör spätestens zum mietvertraglich vereinbarten Zeitpunkt (sofern nicht anders vereinbart um 19:00 Uhr) an einem mit KOJAGO vereinbarten Ort ordnungsgemäß und vorbehaltlich abweichender Vereinbarung zurückgegeben werden. Im Falle der Nichtbeachtung behält sich KOJAGO vor, Strafanzeige zu erstatten und das Mietobjekt von der Polizei sicherstellen zu lassen.

Wird das Mietobjekt verspätet zurückgegeben, so verlängert sich der Mietvertrag nicht automatisch. Der Mieter kommt für sämtliche dadurch entstehende Kosten auf, sofern KOJAGO das Mietobjekt durch die verspätete Rückgabe nicht an eine andere Person vermieten kann. Die Preise richten sich nach den aktuell gültigen Tagespreisen auf der KOJAGO Website.

 

3. Preise, Zahlungsweise und Kaution

Nach dem Buchungseingang ist der gesamte Mietpreis an KOJAGO zu überweisen. Andernfalls gilt das Mietobjekt nicht als reserviert. Des Weiteren wird eine Kaution in Höhe von 500,00 € auf der Kreditkarte des Mieters reserviert. Es steht dem Mieter frei, die Kaution stattdessen auf das Konto von KOJAGO zu überweisen. Die Vollständige Rückzahlung der Kaution erfolgt nach ordnungsgemäßer Rückgabe des Mietobjekts in unbeschädigtem Zustand, abgesehen von den im Zustandsbericht aufgeführten Schäden.

 

4. Nutzung des Mietobjekts

4.1 Einsatzgebiete und Gefahrenstoffe

Nicht gestattet sind die Weitervermietung, sonstige Überlassung an Dritte – außer andere im Mietvertrag festgehaltene Mieter – sowie sonstige zweckentfremdende Nutzungen. Der Transport gefährlicher Stoffe im Sinne der Gefahrgut-Verordnung Straße und Eisenbahn (GGVSE) ist untersagt.

 

4.2 Gebühren und Verkehrsordnung

Der Mieter trägt sämtliche Kosten im Zusammenhang mit erhobenen Gebühren für die Benutzung bestimmter Verkehrswege und erbringt sämtliche im Zusammenhang mit der Erhebung der Gebühren erforderlichen Mitwirkungspflichten (z.B. Maut- und Fährgebühren).

Bei Benutzung von Autozügen und Fähren ist eine spezielle Versicherung durch den Mieter abzuschließen (Autozug- bzw. Fährversicherung). Bei nicht abschließen der Versicherungen sind sämtliche Kosten eines Unfalls oder Totalverlust der Mietsache durch Untergang vom Mieter zu tragen.

 

4.3 Rauchen und offenes Feuer

Das Rauchen und offenes Feuer sind im Dachzelt ausdrücklich untersagt. Bei Nichtbeachtung trägt der Mieter die Kosten der Reinigung durch eine Fachfirma bzw. für die aufgetretenen Schäden.

 

4.4 Nutzung des Zubehörs

Sämtliche vermietete Objekte (s. Ziffer 2) sind ausschließlich wie vom Vermieter in der Einführung erklärt, zu handhaben. Bei Nichtbeachtung haftet der Mieter für auftretende Schäden.

 

5. Pflichten des Mieters bei einem Schadensfall

Bei einem Schadensfall in dem die Mietsache eine relevante Rolle spielt und/oder beschädigt wird, ist der Mieter verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass alle zur Schadensminderung und Beweissicherung erforderlichen Maßnahmen getroffen werden, namentlich dass

a) sofort die Polizei hinzugezogen wird, und zwar auch bei Unfällen ohne Beteiligung Dritter

b) zur Weiterleitung an KOJAGO die Namen und Anschriften von Unfallbeteiligten und Zeugen sowie die amtlichen Kennzeichen der beteiligten Fahrzeuge notiert werden sowie eine Skizze angefertigt wird

c) von dem Mieter/Fahrer kein Schuldanerkenntnis abgegeben wird und

d) angemessene Sicherheitsvorkehrungen für das Fahrzeug getroffen werden.

Der Mieter darf sich nicht vom Unfallort entfernen, bis er seiner Pflicht zur Aufklärung des Geschehens und zur Feststellung der erforderlichen Tatsachen nachgekommen ist.

Nach einem Diebstahl des Dachzeltes und/oder Zubehörs hat der Mieter sofort Anzeige bei der nächsten Polizeistelle zu erstatten. Für den Abstellort der Mietsache sind – soweit vorhanden – Zeugen zu benennen und eine entsprechende Skizze zu fertigen.

Der Mieter ist verpflichtet, jeden Schadensfall unverzüglich KOJAGO vollständig und wahrheitsgemäß zu melden. Polizeibescheinigungen sind beizufügen. Auch bei der weiteren Bearbeitung des Schadenfalles ist der Mieter verpflichtet, KOJAGO und deren Versicherer zu unterstützen und jede Auskunft zu erteilen, die zur Aufklärung des Schadensfalles und zur Feststellung der Haftungslage zwischen KOJAGO und Mieter erforderlich ist.

 

Sollte in einem Schadensfall der Mietsache die sichere weiterfahrt nicht mehr gewährleistet und/oder die Nutzung beeinträchtigt sein, hat der Mieter angemessene Sicherheitsvorkehrungen zu treffen und unverzüglich mit KOJAGO die zu treffenden Maßnahmen abzustimmen und die Interessen von KOJAGO bestmöglich zu wahren.

 

6. Haftung des Mieters

Der Mieter haftet während der Dauer des Mietvertrages für alle Schäden, die durch grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz verursacht werden.

 

7. Wartung und Reparatur

Der Vermieter trägt die Kosten für die vorgeschriebenen Wartungsdienste und die notwendigen Verschleißreparaturen. Reparaturen, die notwendig werden, um die Verkehrssicherheit der Mietsache zu gewährleisten, dürfen vom Mieter bis zum Preis von 100,00 € ohne Weiteres, größere Reparaturen nur mit Einwilligung des Vermieters, in Auftrag gegeben werden. Gegen Vorlage entsprechender Belege trägt der Vermieter die Reparaturkosten, sofern der Mieter nicht für den Schaden haftet (s. Punkt 5). 

 

8. Stornierung

Bei Rücktritt vor dem vereinbarten Mietbeginn ist der vereinbarte Mietpreis anteilig zu bezahlen. Die Staffelung lautet wie folgt: Rücktritt bis 7 Tage vor dem 1. Miettag: kostenlos, 3-6 Tage: 50 %, 2 Tage: 75 %, 1 Tag: 90 %. Der Mieter ist berechtigt, dem Vermieter gegenüber geltend zu machen, dass ihm kein Schaden entstanden ist.

Bei Nichtabholung des Mietobjekts steht dem Vermieter Schadensersatz in Höhe von 100 % des vereinbarten Mietpreises zu.

 

9. Haftung von KOJAGO

KOJAGO stellt das Mietobjekt zum angemieteten Zeitpunkt zur Abholung bereit. Sollte das bestellte Dachzelt aus irgendeinem Grund nicht verfügbar sein, erstattet KOJAGO die geleisteten Zahlungen oder stellt, sofern verfügbar, ein Ersatz-Dachzelt zur Verfügung.

Unvorhersehbare, unvermeidbare und außerhalb des Einflussbereichs von KOJAGO liegende und von ihr nicht zu vertretende Ereignisse wie höhere Gewalt, Krieg, terroristische Anschläge und Naturkatastrophen entbinden KOJAGO für deren Dauer von der Pflicht zur rechtzeitigen Leistung.

Im Fall dass vor, während oder nach der Miete Gegenstände der Mieter im gemieteten Dachzelt und in den Geschäftsräumen von KOJAGO beschädigt werden oder abhanden kommen, haftet KOJAGO nicht.

Bei einem Defekt des Dachzelts und einer damit einhergehenden Unfähigkeit der Weiterreise besteht kein Ersatzanspruch des Mieters. Für den Fall, dass während der Mietdauer ein Defekt auftritt, ist laut Ziff. 5 dieser AGB zu verfahren.

Der Mieter ist in der Pflicht sicherzustellen, dass sein Fahrzeug für den Gebrauch eines Dachzelts geeignet ist und der nötigen Last standhält. KOJAGO haftet bei einem Schaden am Fahrzeug nicht.

 

10. Datenschutz-Einwilligung

Der Mieter ist damit einverstanden, dass seine personenbezogenen Daten, soweit sie zur Geschäftsabwicklung erforderlich sind, gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz von der KOJAGO GbR übermittelt werden.

Der Mieter ist ferner damit einverstanden, dass seine persönlichen Daten für Zwecke der Versendung von Informationen über die Dienstleistungen – auch außerhalb Deutschlands – gespeichert und übermittelt werden.

 

11. Anwendbares Recht/Gerichtstand/Hauptverwaltung/Geschäftsführer

Es gilt deutsches Recht. Gerichtsstand ist Hamburg.

 

Hauptverwaltung:

KOJAGO GbR

Breitenfelder Straße 28

20251 Hamburg

Deutschland

 

Telefon: +49 (0) 152 543 571 26

Email: info@kojago.de

Internet: www.kojago.de

Amtsgericht Hamburg

 

Geschäftsführer:

Markus Ölschläger

Michél Bielau